DARMGESUNDHEIT PEGGY BRAUN - Gesundheitsberatung Peggy Braun

Ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberatung
für Frauen
Ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberatung
für Frauen
Ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberatung
für Frauen

Direkt zum Seiteninhalt
Darmgesundheit
Der gesunde Darm ist die Wurzel der Gesundheit.
(Hippokratis, 300 v.Chr.)

Unser Darm verarbeitet unsere Nahrung, stellt Energie bereit, entgiftet und schützt uns vor Parasiten, Viren, Bakterien und Pilzen. Er versorgt unseren gesamten Organismus mit Nähr- Vital- und Mineralstoffen, die wir zum Leben brauchen.
Der Darm, das größte innere Organ mit ca.300 - 400 qm, ist zeitgleich auch das wichtigste Organ in unserem Körper. Der Darm ist das einzige Organ welches jeden Tag mit schädlichen Substanzen in Kontakt kommt. Zu den schädlichen Substanzen zählen u. a. Medikamente, Umweltgifte und chemischen Zusatzstoffe in der Nahrung. Um all diese Gifte abfangen zu können, bedarf es ein eigenes Abwehrsystem – wusstest du, dass sich mehr als 80 % aller Immunzellen im Darm befinden?
Das Mikrobiom (die Darmflora) ist ein Teil des Immunsystems. Hier sitzen bei optimaler Gesundheit 95% der guten Darmbakterien, die dir bei der Verdauung helfen.
Bei ungesunder Ernährung oder auch bei Umweltreizen wie Stress, vermehren sich allerdings die schlechten Darmbakterien und es bildet sich ein fauliger Schlick an den Darmwänden. Der Darm wird krank. Das Darmmilieu verändert sich und gerät aus dem Gleichgewicht. Diesen Zustand nennt man Dysbiose.
Mögliche Symptome für eine Dysbiose können sein:
  • Übergewicht
  • Hautprobleme (Akne, Neurodermitis etc.)
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Pilzinfektionen
  • Verdauungsprobleme (übelriechende Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen oder Darmkrämpfe)
  • Schwaches Immunsystem
  • Allergien
  • Mundgeruch
  • Schlafstörungen, Migräne, Kopfschmerzen
  • Depressionen oder Stimmungsschwankungen etc.
Spätestens hier solltest du über eine Darmsanierung nachdenken, denn oftmals ist die Dysbiose der Beginn vieler chronischer Krankheiten, wie z. B das Leaky Gut Syndrom (durchlässiger Darm). Hier gelangen u. a. Bakterien in die Blutbahn, das Immunsystem wird aktiviert und befindet sich demnach im Dauerentzündungszustand.
Wichtiger Hinweis:
Natürlich kann es auch sein, dass eine ernsthafte Erkrankung für diese Symptome verantwortlich ist, deshalb bitte vor einer Darmreinigungskur unbedingt mit dem Hausarzt sprechen.
Solltest du an einer chronischen Darm- oder Herzerkrankung, Diabetes mellitus oder ähnlichem leiden, sollte die Darmsanierung unbedingt und ausschließlich unter therapeutischer Aufsicht durchgeführt werden. Hierzu wendest du dich bitte an einen Heilpraktiker deines Vertrauens. Schwangere, stillende Mütter und Kleinkinder sollten keine Darmreinigung durchführen.
Die gute Nachricht:
Eine Darmreinigung mit Aufbau einer gesunden Darmflora (Darmsanierung) kann das Gleichgewicht des Darmmilieus wiederherstellen.
Es ist deine Entscheidung.

Positiven Auswirkungen einer Darmsanierung:
  • Regulierung der Verdauung und Aktivierung der Darmperistaltik (Darmbewegung)
  • Behebung von Verdauungsbeschwerden, wie z. B. Durchfall, Blähungen, Verstopfungen, Völlegefühle
  • Ausleitung von Schlacken, Giften, Pilzen und schädlichen Bakterien
  • Regeneration und Schutz der Darmschleimhaut
  • Optimierung der Nährstoff- und Vitalstoffversorgung da ein sauberer Darm die Abgabe der Stoffe in die Blutbahn besser gewährleistet werden kann
  • Steigerung des Energiepegels
  • Minimierung von Hautproblemen = Verbesserung Hautbild
  • Stärkung des Immunsystems
  • Effektiverer Schutz vor Krankheiten
  • Deutliche Verbesserung von Infektanfälligkeit, wie z. B. Grippe, Erkältung, Bronchitis
  • Leichtere Gewichtsabnahme (sofern diese angestrebt wird)
  • die gesamte Schleimhaut (vom Mund bis zum Mastdarm) baut sich einen guten Schutz vor Pilzinfektionen auf
  • Umstellung auf eine gesunde vitalstoffreiche Ernährung fällt nach einer Darmsanierung erheblich leichter
  • Verbesserung der Cholesterin- und Blutfettwerte
  • oft lassen sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten / Intoleranzen durch eine Darmreinigung beheben
  • Festigung von schlaffem Bindegewebe
  • Reduzierung von Cellulite
  • Minimierung der Augenringe
  • Verbesserung von Haarausfall
  • Verbesserung von möglichen Depressionen und Stimmungsschwankungen, da die Ernährung eng mit unserer Stimmung zusammenhängt
  • Stärkung des gesamten Organismus
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte, dadurch können auch die Organe wieder besser funktionieren
  • Positive Auswirkung auf die Wechseljahre, da ein von innen gereinigter Körper mit der Hormonumstellung deutlich besser umgehen kann

Bei ca. 80 % der Menschen verbessert sich die Darmfunktion deutlich, jedoch kann es sein, dass es innerhalb der Darmsanierung zu Erstverschlimmerungen in Form von Kopfschmerzen oder Unwohlsein kommen kann. Das ist ganz normal, und klingt nach ein paar Tagen wieder ab.

Es gibt sanfte und intensive Darmreinigungskuren. Welche für dich die Richtige ist, finden wir gemeinsam im Gespräch heraus.

Solltest du dich für das 7-Wochen-Programm entscheiden, stehe ich dir natürlich während der Entgiftungsphase mit Rat und Tat bei Seite.

"Wir sind verantwortlich für das was wir tun, aber auch für das was wir nicht tun.“
(Voltair 1622-1673)


An der Schnelle 31,
17291 Prenzlau
+49 (0)152 28682805
hallo(a)peggy-braun(dot)de
Zurück zum Seiteninhalt